Sport Club von 1919 Zwiesel e.V.

ROT WIE BLUT UND WEISS WIE SCHNEE

Willkommen auf unserer neuen Webseite!

Zwieseler E-Junioren  besiegen 1. FC Viechtach klar und verdient mit 3:1        01.05.2017 

In einem spannenden und guten E-Juniorenspiel besiegten unsere Jungs den 1. FC Viechtach  völlig verdient und klar mit 3:1. Zwiesel übernahm von Anfang an das Kommando auf dem Platz und war in beiden Halbzeiten die bessere Mannschaft.  Hätte Zwiesel die Großchancen durch König und Robel verwertet, hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können. Viechtach war spielerisch eine gute Mannschaft, die aber im Zweikampfverhalten den Zwieseler Jungs unterlegen war. Lukas Simmet brachte seine Farben bereits nach 10 Minuten mit 1:0 in Führung. Der läuferisch überragende Timo König erhöhte nur 5 Minuten nach der Führung mit einem schönen 15 Meter Schuss auf 2:0. Auch nach der Halbzeitpause drückte Zwiesel weiterhin auf das Tempo und war mit Sebastian Robl immer gefährlich vor dem Gästetor. Zehn Minuten vor Spielende traf Robl zum vielumjubelten 3:0 für den SC. Viechtach konnte kurz vor Schluss noch auf 3:1 verkürzen. Nick Müller, Pascal Berndl und Jonas Wengemeier hatten die Gästestürmer sehr gut im Griff. Im Mittelfeld verrichteten König, Wurscher, und Simmet viel Laufarbeit. Im Sturm waren der 2 Jahre jüngere Philip Berndl (Geburtsjahr 2009) und Sebastian Robl immer gefährlich. Auch unser Tormann Sebastian Ruh zeigte eine sehr gute Leistung. Sascha Voigtman, der an diesem Tag angeschlagen war, fällt aufgrund eines Haarrisses im Zeh die nächsten 14 Tage aus. Foto: Nick Müller

Trainer Manfred König: Gefallen hat mir, dass unsere Jungs gegen eine technisch gute Mannschaft klar gewinnen konnten. Auch dass der Altersunterschied (Viechtach alle Spieler Jahrgang 2006 – Zwiesel 2 Spieler 2006, 6 Spieler 2007, 1 Spieler 2008 und 1 Spieler 2009) nicht erkennbar war. Große Lauf-,  Kampfbereitschaft und viel Leidenschaft waren ausschlaggebend für diesen schönen Sieg. Neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung waren heute Nick Müller und Timo König die überragenden Akteure auf dem Platz.